Startseite > Blog > Haben Sie schon mal Hausbootferien gemacht?

Haben Sie schon mal Hausbootferien gemacht?

Hausbootferien

Stellen Sie sich einmal vor, Sie verbringen Ihre Ferien mal nicht wie gewohnt in einem Club, einer Ferienanlage oder einem Hotel, sondern zu Wasser. Wie wäre es mit Hausbootferien? Es muss ja nicht sofort ein XXL-Boot sein. Auch mit einem Motor-Boot ohne Führerschein sind spannende Urlaubserlebnisse garantiert.

Man unterscheidet im Schiffsverkehr zwei unterschiedliche Arten für das Chartern von Booten:

  1. Bareboat Charter
Dabei wird ein Hausboot oder Schiff ohne Besatzung für die Hausbootferien für einen vorher vereinbarten Zeitraum dem Charterer überlassen. Das heißt, dass Sie Ihr Boot selbstständig führen, die Crew und die Route und das Revier, die Sie besuchen werden, bestimmen Sie selbst. Die Skipper erhalten eine gründliche Unterweisung sowie nützliche Informationen über das Revier. Wenn während der Nutzung des Hausbootes Kosten anfallen, beispielsweise für Wartung, Reparaturen oder Betriebsstoffe, so ist der Charterer hierfür selbst verantwortlich 2. Time Charter   Der Besitzer des Hausbootes stellt es betriebsbereit samt Mannschaft. Die Verantwortung für funktionierende Technik während der Nutzung liegt beim Eigentümer. Für ein defektes Boot während der Charter-Zeit muss der Charterer nämlich keine Gebühren zahlen. Auch hier muss der Treibstoff vom Charterer gekauft werden. Sinnvoll ist es, am Urlaubsort nach einem Hausboot-Verleih Ausschau zu halten. Aber auch im Internet finden sich Seiten der einzelnen Anbieter, wo man sich im Vorfeld informieren und das gewünschte Boot für die Hausbootferien gleich online rund um die Uhr per Click reservieren kann. Hier kann der interessierte Urlauber ein großes Angebot an Booten, Schiffen und Yachten finden mit detaillierten technischen Informationen und Voraussetzungen, wie Führerscheinpflicht oder nötige Erfahrung für den Bootsausleih. Natürlich können die Charter-Anbieter gleich per Mail oder Anruf kontaktiert werden und das Hausbootes gleich vorbestellt werden. Nachdem der Chartervertrag unterschrieben und zurückgesendet wurde und eine vereinbarte Anzahlung auf die Chartergebühr auf dem Konto des Anbieters eingegangen ist, gilt das Hausboot als gebucht. Für Ihr Boot erhalten Sie eine ausführliche Einweisung. Auch eine kurze Probefahrt in Begleitung ist möglich. An Bord liegt auch noch einmal zum Nachlesen eine ausführliche Beschreibung mit Bildern von Bedienelementen und Ausstattung. Somit steht Hausbootferien nichts mehr im Wege. Bleibt nur noch, Ihnen einen schönen Urlaub zu wünschen!

Ähnliche Posts:

  • Der preiswerte Motorbootverleih – auf was aufpassen?
      Wer gerne Boot fährt, wird sicher in einem Motorbootverleih fündig. Hier kann man neben Ruderbooten auch allerlei Sport- und Motorboote ausleihen oder ein Segelboot chartern. Jeder Urlaubsort, der über einen Binnensee oder einen entsprechend befahrbaren Fluss verfügt, hat auch einen Motorbootverleih.  
  • Welche Arten von Motorbooten und Sportbooten gibt es?
     
  • Mal mit dem Hausboot Irland unsicher machen?
    Wer etwas einmaliges erleben möchte, sollte mit dem Hausboot Irland erkundigen. Die bezaubernde Natur begeistert immer mehr Urlauber, doch wer mit einem gemieteten Hauboot Irland durchquert, erlebt eine Reise der ganz besonderen Art. Vom Boot aus kann man die herrlichen Ufer Landschaften aus Schilf, die unendlichen Wiesen und Waldgebiete, kulturelle Höhepunkte sowie zahlreiche Tiere hautnah
  • Fantastische Erlebnisse sind auf einem Luxus Boot sicher drin, oder?
     
  • Wollten Sie nicht auch schonmal ein Luxus Hausboot besitzen?
      Ein Luxus Hausboot bedeutet für seine Besitzer sicherlich „eine Villa auf dem Wasser“. Hiermit ermöglicht man dem Nutzer die gesamte Bandbreite an luxuriöser Ausstattung in Verbindung mit möglicher Mobilität. Desweiteren heißt dies auch, Natur pur mit ausgezeichnetem Wohnkomfort zu verbinden. Ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit von konventionellen Regeln beim üblichen Wohnen gibt es gratis

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>